Reden ist Silber, genau Hinschauen ist Gold

Ein Vortrag von Dr. phil. Svenja Sachweh 

 

 Reden ist Silber, genau Hinschauen ist Gold!“ – zu diesem Thema referierte die Kommunikationstrainerin für Pflegepersonen, Dr. Svenja Sachweh, am vergangenen Dienstag vor großem Publikum.


Mehr als 70 Interessierte, zumeist pflegende Angehörige und Fachkräfte in der Altenpflege, folgten der gemeinsamen Einladung der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde Reken und des Vereins „Leben im Alter in Reken e.V.“ ins RekenForum.


Sachweh nutze anschauliche und humorvolle Wege, um die verschiedenen Aspekte der Körpersprache bei Demenz zu beleuchten. Zunächst unterzog sie die Teilnehmenden einem kurzen, aber aktiven Wahrnehmungs-Selbsttest: Ist man eher ein Typ, der auf Sprache oder auf Körpersprache achtet? 

Anschaulich leitet Sachweh die Teilnehmenden durch den Selbsttest

 

 Mit vielen Bildern und Beispielen verdeutlichte Sie die Wichtigkeit von Mimik, Blickkontakt, Gestik, Stimmklang und Körperhaltung und deren Wirkung auf den Demenzerkrankten, auch was die Betroffenen wahrnehmen und verstehen können.

 

Um im täglichen Alltag einen besseren Umgang und Ablauf zu ermöglichen, schilderte Sachweh Situationen, die ihr in ihrer jahrelangen Forschungsarbeit in Pflegeheimen begegnet sind. Demenzkranke reagieren häufig äußerst verstört auf laute Geräusche und schrille Stimmen, ebenso auf plötzliche, falsche Annäherungen z.B. abruptes Verschieben des Stuhles, auf dem sie sitzen oder eine hektische Pflege.

 

Gleichwohl zeigte Sachweh Verständnis dafür, dass dies natürlich insbesondere in Pflegeheimen nicht imm

er „patentrezeptmäßig“ mit Blick auf die ständig wachsenden Anforderungen und sinkenden Zeitfenster umgesetzt werden könne.

 

Manchmal sei es auch sowohl vom Pflegenden als auch dem zu Pflegenden tagesformabhängig. Aber häufig lohnt sich ein Moment mehr investierte Zeit, wenn die Situation ruhig von einem „Bernhardiner- Typ“ statt aufgeregt vom „Hühnchen-Typ bewältigt wird “.

 

In der Kommunikation mit Demenzerkrankten sollte auch je nach Krankheitsverlauf beachtet werden, dass z.B. das Maskengesicht bei Parkinson etwas anderes aussagt als die gleichzeitig ausgeführte Körperhaltung. Das Gesicht kann Freude zeigen, die Hände sich aber ängstlich an den eigenen Körper klammern.

 

Sachweh’s Fazit: Reden ist Silber – genau Hinschauen Gold!

Nach ihrem Vortrag stand die Kommunikationstrainerin noch für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Leben im Alter in Reken e.V.