49 bunte Stühle stehen für Vielfalt der Menschen in Reken

„Mit so einer großen Beteiligung hatten wir nicht gerechnet, sind aber sehr erfreut  über das Ergebnis“, meinte Gottfried Uphoff vom Lokalen Teilhabekreis (LTK) Reken. Das Ergebnis: 49 phantasievoll gestaltete Stühle und Sitzgelegenheiten, die verschiedene Gruppen, Vereine, Institutionen und Privatpersonen anlässlich des Gemeindefestes gestaltet haben und die demnächst im Rahmen der Kunstausstellung im Reken-Forum ausgestellt werden. Die Ausstellung kann am Samstag, 31. Oktober, von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag, 1. November von 11 bis 18 Uhr von der Öffentlichkeit besichtigt werden.

 

Die 49 Sitzgelegenheiten zeigen plakativ, wie die jeweiligen Künstler ihren „Platz in der Gemeinde“ Reken sehen. Jeder Stuhl ist anders, und in der Andersartigkeit und Buntheit der Exponate zeigt sich auch die Vielfalt der Menschen, die das Leben in Reken gestalten, erklärt Christoph Hartkamp vom Teilhabekreis die Idee der Aktion, die im Übrigen noch nicht abgeschlossen ist. Im Anschluss an die Kunstausstellung im Reken-Forum können interessierte Gruppen und Institutionen Teile der Ausstellung ausleihen und bei sich ausstellen. Dann gehen die Stühle zurück an die Erbauer. Unter ihnen viele Schulen, Kindergärten, kirchliche Gruppen, aber auch Betriebe und Privatleute. Als kleines Dankeschön bekommt jede Gruppe, die einen Stuhl gestaltet hat, ein Plakat überreicht, auf dem alle Ausstellungsstücke abgebildet sind. Möglicherweise könne man auch noch ein Puzzle- oder ein Memory-Spiel aus den einzelnen Fotos kreieren, überlegen die Akteure des LTK. Der Kreis besteht seit 2012, hat rund 15 Mitglieder und setzt sich dafür ein, dass Menschen mit und ohne Behinderung im kulturellen, sportlichen oder geselligen Bereich gemeinsam aktiv sind. Neben der Planung eigener Aktionen wie zum  Beispiel der Stühle-Aktion geht es auch darum, sich aktiv in Veranstaltungen einzubringen und beispielsweise bei sportlichen und musikalischen Events in der Gemeinde den Fokus auf Barrierefreiheit zu richten. (pi/hh)

Mitglieder des Lokalen Teilhabekreises Reken präsentieren einige Exponate (v.l.): Gottfried Uphoff (1. Beigeordneter Gemeinde Reken), Sarah Hahn (Haus Maria Veen), Christa Kessel (Kirchengemeinde St. Heinrich, Caritas-Ausschuss) und Christoph Hartkamp
Der vom Verein „Leben im Alter“ gestaltete Stuhl
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Leben im Alter in Reken e.V.